Home
Beratungsfelder / Branchen
Einzelhandel+Handwerk
Augenoptik
Raumordnung
Seniorenwohnen
Gesundheitswesen
Fördergelder
Existenzgründung
Unser Team
 

Seit 1978 profitierten mehr als 200 Augenoptiker in Deutschland von einer strategisch aufgebauten Geschäftsphilosophie auf den Themenfeldern

  • Optimaler Standort
  • Firmen-Image
  • Marktauftritt
  • Marketing-Konzept
  • Neukunden-Gewinnung
  • Existenzgründung


Die modernen Möglichkeiten der EDV verschaffen den Augenoptikern detaillierte Daten zum "Betriebszustand" ihrer Unternehmen. Tages-/Wochen-/Monatszahlen, Zeitvergleiche, Aktionserfolgskontrolle, Glas- und Fassungslager und noch so manches ...

Fällt Ihnen da was auf? Genau! Alles Daten über das "Eingemachte", das Innenbild des Betriebs. Wichtig, aber irgendwie tot, Vergangenheit, Gewesenes.

Überleben, expandieren, Erfolg erreichen müssen Sie täglich "draußen": im Markt, im Wettbewerb, wenn es darum geht, dass ein Brillenkäufer durch Ihre Ladentür kommt anstatt durch eine andere!

In Ihrem PC, in Ihren Bilanzen und Controlling-Berichten stehen nur die Ergebnisse jener Prozesse, die sich vorher draußen, nämlich in den Köpfen der Konsumenten abspielen.     Diese sind aber entscheidend für das, was anschließend bei Ihnen als Umsatz passiert - oder auch nicht passiert.

Nur, wenn Sie dieses Außenbild kennen, können Sie die Prozesse positiv für sich beeinflussen. Genau dort setzt unsere Arbeit an: eine mit Ihnen vorher abgestimmte Brillenträger-Befragung in Ihrem Käufereinzugsgebiet liefert alle wichtigen Daten, die anschließend zu einem Marketing-Konzept führen.

Sie erkennen z.B. Ihre Stärken (die viel wichtiger sind als Ihre Schwachstellen) in den Augen der Konsumenten, und was die Brillenträger über Ihr Geschäft und Ihre Wettbewerber denken.

Es zeigen sich Nachfrage-Potentiale, die nur darauf warten, von Ihnen "aufgeknackt" zu werden.                                                                                                         Wie? Durch welche Maßnahmen? Mit welchen Umsatzerwartungen?                             Die Antworten lesen Sie in einem ausführlichen Beratungsbericht, den wir anschließend gemeinsam besprechen und durcharbeiten.

Wetten, dass sich Ihre Investition in diese Analyse und Beratung in kurzer Zeit durch Mehrumsatz zurückzahlt? Wir nennen Ihnen gerne Kollegen-Referenzen. Fordern Sie uns!

Das ist doch der Sinn erfolgreicher Arbeitsteilung: Jeder macht das, was er am besten kann. Sie sind ein hervorragender Augenoptikermeister und wir verbessern die Voraus-setzungen dafür, dass Ihre Kompetenz auf noch mehr Nachfrage trifft.

Nichts gegen Erfa-Gruppen, aber sie liefern mit ihren Betriebsvergleichen oft nicht viel mehr als Nabelschauen und Innenansichten vom Branchen-Gefängnis. Wer dem Branchen-Schicksal entgehen will, muss ausbrechen. Ausbrecher brauchen aber Informationen von draußen. Wer ausbrechen will, muss mit Verbrauchern zusammenarbeiten (=Marktforschung betreiben), und nicht mit Mitgefangenen.

Ihre Aufgabe lautet nicht: "Welche Möglichkeiten lässt mir der Markt?" sondern: "Wie kann ich Markt machen?"


 
Top